D
Das bayerische Wirtshaus „Der Pschorr“ – direkt am Viktualienmarkt in München Innenstadt
Das bayerische Wirtshaus „Der Pschorr“ – direkt am Viktualienmarkt in München Innenstadt

„Der Pschorr“ – ein bayerisches Wirtshaus & Restaurant in München

Direkt vom Viktualienmarkt kommend, einem der schönsten und wichtigsten Marktplätze Deutschlands, betreten Sie unser bayerisches Wirtshaus – der Treffpunkt für Münchner, Besucher der Stadt und Freunde bayerischer Wirtshauskultur. Ein Ort an dem Sie sich wohlfühlen können: Hier ist vom Boden bis zum Bierdeckel vieles besonders. Auf historischen Schnickschnack wird bewusst verzichtet – unser bayerisches Restaurant ist eine moderne Gastwirtschaft, die die bayerische Tradition glaubwürdig in der Gegenwart verankert: zeitgemäße Einrichtung, freundliches Ambiente und traditioneller Gerichte aus bayerischer, regionaler Küche.



Hereinspaziert in das Münchner Wirtshaus „Der Pschorr“ – am Viktualienmarkt in der Innenstadt.
Hereinspaziert in das Münchner Wirtshaus „Der Pschorr“ – am Viktualienmarkt in der Innenstadt.
„Jeder Gast bekommt einen Platz, der zu ihm passt“ – an schweren,rustikalen Eichholztischen und Stühlen im bayerischen Wirtshaus & Restaurant „Der Pschorr“.

Es gibt große Tische für Gesellschaften und kleine Tische für weniger Gäste, sogar für einzelne Personen sind Sitzgelegenheiten vorgesehen – auch sie sollen sich geborgen fühlen. Denn darum geht es: es sind unsere Gäste, welche diese wunderbare Kulisse schaffen, die ein Wirtshaus braucht. Genießen Sie Ihr Bier an massiven, rustikalen Tischen, zwischen dicken Bodendielen und vertäfelten Wänden. Alles aus Eichenholz. Man sieht, dass sie nicht uralt sind, aber man fühlt und sieht, dass sie schön sind. Zeitlos. Und die Bierfilze sind aus echtem Filz – was sonst.

Bayerische Küche im bayerischen Wirtshaus & Restaurant „Der Pschorr“

„Heimat auf dem Teller“ ist uns wichtig. Jeder, der Gutes Essen liebt, weiß es längst: Wohlgeschmack beginnt nicht erst am Küchenherd, sondern viel früher. Gutes Essen entsteht, wenn unsere heimischen Produzenten – Landwirte, Jäger, Metzger, Käser oder Fischer, Brauer und Winzer – ihrem Handwerk mit Herzblut und Können nachgehen. Es sind Menschen mit Charakter, die sich auf landwirtschaftliche Traditionen besinnen: Hochachtung gegenüber der Natur und ein friedliches Miteinander von Tier und Mensch. Dem versuchen wir auf unserer Speisekarte Rechnung zu tragen.


Bayerischer Küche und bayerischen Spezialitäten im bayerischen Wirtshaus und Restaurant „Der Pschorr“ Muenchen Stadtmitte
Bayerischer Küche und bayerischen Spezialitäten im bayerischen Wirtshaus und Restaurant „Der Pschorr“ Muenchen Stadtmitte
Unser Küchenteam verarbeitet die regionalen Produkte mit dem Wissen um alte Koch­tradi­tionen. Kochen, wie die Bäuerinnen auf dem Land das noch können: nämlich alles, was ein Tier hergibt, komplett zu verwerten.

Wie es früher in der bayerischen Küche üblich war, verwandeln unsere Köche jedes essbare Teil des geschlachteten Tieres in wahren Genuss. Genießen Sie bayerische Spezialitäten und alte, fast schon in Vergessenheit geratene Gerichte. Im „Pschorr“ kocht man regional und nach dem Rhythmus der Natur. Alles, was von den Bedienungen und Kellnern serviert wird, wird in ehrlichem Kochhandwerk selber hergestellt. Fertigprodukte kommen garantiert nicht in den Topf. Tipp: Verschenken Sie ein Stück „Heimat auf dem Teller“ an Freunde und gute Bekannte zu einem dieser Tage leider besonderen Wirtshäuser.

Unser Holzfassbier im bayerischen Wirtshaus & Restaurant „Der Pschorr“

Ganz bewusst haben wir uns für Bier aus dem Eichenholzfass entschieden. Als Mittelpunkt thront es mitten im Pschorr beim Ausschank und ist von fast allen Plätzen sichtbar. Direkt vor ihren Augen zapfen unsere Schankkellner so tagtäglich mehrere kleine Holzfässern für Sie an: ein frisches Helles mit würzigem und vollmundigem Geschmack, festem Schaum in einem extra dafür vorgekühlten Bierglas. Prost.


Im „Pschorr“ wird noch stangeneisgekühltes Holzfassbier gezapft.
Im „Pschorr“ wird noch stangeneisgekühltes Holzfassbier gezapft.
Im bayerischen Restaurant „Der Pschorr“ in München wird noch stangeneisgekühltes Holz-fassbier gezapft. Eingelagert sind diese im eigenen Bierkeller

Eine eherne Regel: Ein Holzfass, länger als eine dreiviertel Stunde angezapft, wird ausgetauscht. Das sind wir unseren Ruf als Ort des Biergenusses schuldig. Tipp: Biergenießer schwören, dass das Holzfassbier vom Geschmack her süffiger und milder ist als die meisten Biere, die aus Stahlfässern ausgeschenkt werden.